Home    News

News

Sitemap anzeigen
03.05.2012

Iberisi – Der besondere Klang Georgiens

Wie fasst man Geschichte in Musik und bringt ein ganzes Land zum Klingen?
Der georgische Chor Iberisi will auf seiner aktuellen CD musikalisch die Geschichte Georgiens erzählen, und unterstützt mit seinen Projekten Waisenkinder und heilpädagogische Einrichtungen.

Ihr Ziel ist es, anhand der Lieder Georgiens die spannende Geschichte ihres Landes zu erzählen. Dafür greifen die Sänger und Sängerinnen des Chors Iberisi auf die georgische, dreistimmige Polyphonie zurück, die bereits in vorchristlichen Zeiten entstanden ist. Und wer die Geschichte und die Vielfalt des von Russland, der Türkei Armenien und Aserbaidschan umschlossenen Landes wiedergeben will, der braucht tatsächlich viele Stimmen.

Dass der georgische Gesang 2001 sogar in die erste UNESCO-Liste der "Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit" aufgenommen wurde, zeigt, wie wichtig und wie erhaltenswert die georgischen Musiktraditionen sind. Auch das will der 2001 in München gegründete Chor mit seiner neuen CD leisten. Die in der St. Johann Baptist Kirche München entstandenen Aufnahmen wurden in den Dorian Gray Studios gemischt und gemastert und von Masters Home – Das Presswerk gepresst. Das Artwork zur CD wurde von Public Motion erstellt.

Mehr über Iberisi und die georgische Musik